Stoffwindelberaterin Tina Emmerlich -  Dauerabo für Wundschutzcremen

05.06.2020

Tina Emmerlich - Stoffwindelberaterin 

Mit unserer Miniserie - Rund um die Stoffwindelberaterinnen möchten wir Dir die vielen tollen Frauen und Männer vorstellen die Dir zur Seite stehen, wenn es um die richtige Auswahl der waschbaren Windeln geht. Heute beantwortet Tina unsere neugierigen Fragen:

Stell Dich doch mal bitte kurz vor!

Ich bin Tina, 36 Jahre Jung und Mutter von 2 Söhnen. Hauptberuflich arbeite ich als Ergotherapeutin in einer Klinik für neurologische Frührehabilitation. 


Wie kamst Du zu denn Stoffwindeln?
Mein erstes Kind habe ich, wie die meisten, mit Wegwerfwindeln gewickelt, ich war immer ziemlich genervt von den Müllbergen, dem ständig Windeln kaufen und nach Hause schleppen müssen und den ständigen Windelpilzen und Entzündungen im Intimbereich meines Kindes. Ich hatte gefühlt ein Dauerabo für Wundschutzcremes und Pilzsalben. Beim Kleinen war es dann noch schlimmer. Er hatte im Alter von 5 Wochen richtig offene Stellen im Windelbereich welche immer schlimmer wurden, weder Hebamme noch Ärzte wussten Rat, da sämtliche Cremes und Pülverchen keinen Erfolg brachten. Ich habe mich dann mit Stoffwindeln befasst und viel ausprobiert. Da ich noch mehr darüber erfahren wollte, habe ich dann auch gleich die Ausbildung zur Beraterin gemacht.


Was war dein Aha Erlebnis um wirklich zu Stoffwindeln zu wechseln?
Mit dem Wechsel auf Stoffwindeln war die Haut meines Sohnes im nu besser, parallel habe ich angefangen den Stuhlgang abzuhalten und ich habe seit dem kaum noch Cremes benutzen müssen. Seine Haut war super. Allerdings hatte er Probleme mit Einlagen aus Baumwolle, auch da wurde er teilweise rot. Er vertrug am besten Bambusvikose und so habe ich auch Bamboolik mit seinem Team kennen und lieben gelernt.


Gab es einen Nachteil für Dich mit Stoffwindeln?
Hm, der einzige Nachteil: Mein Sohn war nachts mit 10 Monaten trocken und tags sowohl im Kindergarten als auch daheim mit 18 Monaten... ich war richtig traurig, dass die schöne Wickelzeit schon zu Ende war und ich keine neuen Windeln testen konnte...bzw. auch keine schönen Windeln mehr waschen durfte.
So habe ich dann begonnen selbst waschbare Slipeinlagen zu testen und finde sie super.


Wie kam es, dass Du angefangen hast zu beraten?
Ich hatte Ursprünglich nach einer Beraterin in meiner Nähe gesucht, um mehr über Stoffwindeln zu erfahren. Leider habe ich keine gefunden und somit selbst die Ausbildung gemacht um anderen Muttis mein Wissen weiter geben zu können.


Wie läuft eine Beratung bei Dir ab?
Ich biete Einzelberatungen an, in welchen ich auch immer auf das Thema Windelfrei mit eingehe, ich gebe spezielle Workshops wo ich nur Bamboolik vorstelle und ich kooperiere mit dem Shop von die besten Stoffwindeln und biete für den Shop kostenlose Stoffwindelpartys an, welche auch sehr gerne genutzt werden. Außerdem stehe ich den Eltern auch nach der Beratung für auftretende Fragen zur Verfügung.


Was empfiehlst Du Eltern, die überlegen eine Beratung zu buchen? Lohnt es sich wirklich?
Ja es lohnt sich definitiv, es gibt einfach so viel Systeme und es lohnt sich, diese vor dem Kauf einfach einmal selbst anfassen zu können und etwas über deren Vor-und Nachteile zu erfahren. Leider probieren sich viele einfach nur durch und geben es dann frustriert schnell wieder auf, weil sie einfach nicht das für sie passende System gefunden haben.


Danke Tina für deine Zeit für das Interview. Wenn Du Tina Emmerlich gerne persönlich kennen lernen möchtest, findest Du alle Informationen hier.